Alle Seiten zum Schlagwort 'Stress'. angezeigt.

Das Ende einer Odyssee

(Irgendwer. Erstellt: 2012-12-12. Tags: Abenteuer, Arbeit, Geschichten, Irgendwer, Odyssee, Panik, Stress)

Es war an jenem späten Abend des 12. Dezember 2012 als Irgendwer von einer langen und beschwerlichen Odyssee zurückkehrte, auf die er sich auf seiner rastlosen Suche nach z-village begeben hatte.

Lange hatte man nichts von Irgendwem gehört und viele hatten die Hoffnung auf seine Rückkehr schon aufgegeben, als er völlig unvermittelt in die Runde der Siedler trat, die sich zum Abendessen und Geschichtenerzählen um das Lagerfeuer versammelt hatten.

Rückkehr

Herzlich war die Begrüßung und groß die Wiedersehensfreude, noch größer aber war die Neugier auf die Abenteuer, die Irgendwer erlebt hatte. Und nach einer ersten Stärkung tat Irgendwer nichts lieber, als zu erzählen.

So manch reißenden Fluss musste irgendwer durchqueren ...

Reißender Fluß

Schier unüberwindbare, felsige Gebirge musste Irgendwer erklimmen.

Gebirge

In dieser dunklen Höhle suchte Irgendwer Zuflucht:

Höhle

So mancher Kampf musste mit wilden, furchterregenden Kreaturen ausgefochten werden.

Kreaturen

Schwere Unwetter brachen über irgendwen herein:

Unwetter

Im Schneechaos gefangen: Unglaubliche Massen an Schnee verhinderten den Start des Fluggerätes, das irgendwen zurückbringen sollte.

Irgendein Flugzeug

Irgendwer erzählte eine Geschichte unglaublicher und spannender als die andere. Bis im Morgengrauen die Müdigkeit endgültig über die Neugier gesiegt hatte, und auch der letzte Siedler eingeschlafen war.

'Kein-Stress'-Abkommen

(Irgendwer. Erstellt: 2005-02-15. Tags: Geschichten, Siedler, Rituale, Stress, Panik)

Es begab sich zu jener Zeit, als sich die Siedler in der stillsten Zeit des Jahres auf die Suche begaben, um Geschenke für ihre Allerliebsten zu suchen - so wie es der Brauch war.

Aber schon bald mussten sie die unerbittliche Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass ihnen das Glück nicht hold war. Zuviele andere Jäger und Sammler waren unterwegs, so viele, dass ihnen sogar der Zugang zu den schönsten vermeintlichen Geschenk-Fundstellen versperrt wurde und es kein Fortkommen mehr gab mit ihrem Karren.
Höchst gestresst und von einer schier endlosen Menge gestesster Menschen umgeben, waren sie der Verzweiflung nahe und stellten sich die Frage, warum denn das so sein musste...

"ACHTUNG, ACHTUNG! - Bitte Bewahren Sie Ruhe! Wir haben alle Kassen geöffnet! Unsere Mitarbeiter tun ihr bestes ...!"

Diese blecherne Stimme aus dem Supermarkt-Lautsprecher unterbrach die ebenso blecherne Weihnachtsmusik, um das Chaos halbwegs in den Griff zu bekommen, emotionale Ausbrüche zu vermeiden, und eine Eskalation der Lage zu verhindern.

Und während die Siedler in dieser Menschenmenge die Herrschaft über ihre Fortbewegungsrichtung vorloren, formte sich in ihren Köpfen die Idee zu einer Lösung dieser Misere. Kaum zurück in ihrer einfachen Behausung schrieben sie diese Idee nieder. Sie nannten das Schriftstück "Kein-Stress"-Abkommen, und schickten es umgehend an ihre Liebsten.

Die Reaktionen darauf reichten von "verstört" bis "verständnisvoll" - wie auch immer,  fortan hielten sich die Siedler fern von gestressten Menschenansammlungen ...

Irgendwer, z-village, Pannonien. Kontakt und Impressum