Alle Seiten zum Schlagwort 'Speisen'.

Sehr häufig sind Bewohner von z-village an Kultstätten anzutreffen, die mit der schnellen Aufnahme von Nahrungsmitteln (sogenanntem "Fastfood") in Zusammenhang gebracht werden. Nach einem strengen Ritual erfolgt sowohl die Auswahl des nach ausgereiften Rezepturen zubereiteten Kult-Menüs an den Ausgabestellen als auch die anschließende Verspeisung.

Ritual 1: Bestellung. Die Bestellung des gewünschten Menüs ist einem strengen Ablauf und einer genauen Sprachregelung unterworfen. Menü - Größe - Getränk - Sauce - zum "Hier-Essen" oder Mitnehmen. Jeder weiß was er zu fragen und zu antworten hat. Fehler oder überflüssige Floskeln im rituelle Wortwechsel entlarven sofort jeden Kult-Banausen.

Zur Bestellung ...

Ritual 2: Verspeisung. Tablett (mit Menü) - Strohalm - Serviette. Mit diesen Kultobjekten nimmt man an einem spartanischen Tisch platz. Die Technik einen Burger zu halten und in den viel zu kleinen Mund zu stopfen. Der verklärte Augenausdruck beim ersten Biss. Das gierige Saugen am Strohalm, um mit einem braunen, kohlensäurehältigen Getränk seinen Durst zu löschen. Das Bewußtsein, sich in Gesellschaft mit Gleichgesinnten zu befinden - ein rituelles Kulterlebnis der besonderen Art.

Verspeist!

Ritual 3: Die Krönung. " ...Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen (Matthäus 18,3) ..." - Am Höhepunkt der Kulthandlung steht die spirituelle Erfahrung, so zu werden, wie die Kinder. Luftballons, Spielzeug aus der Happy-Meal-Tüte oder die ultimative Krönung ...

Die Krönung Krone kaschiert Glatze Die Krönung

Irgendwer, z-village, Pannonien. Kontakt und Impressum